Reise planen – Packliste

Bei einer Reise sollte man sich genau überlegen, was man braucht und was man nicht braucht. Doch da viele Dinge zusammenkommen, die man sich nicht so schnell merken kann, sollte man sich eine Packliste erstellen, auf der man sich dann alles Wichtige notieren kann. Denn das Problem vieler Reisender ist eine schlechte Übersicht und schlechte Planung. So packt man schnell mehr ein, als man wirklich nutzen wird. Oft denkt man nämlich darüber nach, was man am Urlaubsort machen könnten, als dass, was man sich vornimmt.

Dennoch gibt es grundsätzlich ähnliche Muster beim Packen die man beachten kann. Diese hängen auch ganz von der Reisedauer und dem Urlaubsziel ab. Wer weit weg fliegt, packt meist mehr ein, denn vor Ort gibt es vielleicht bestimmte Dinge nicht, die man braucht. Vorrat ist hier das Stichwort. Generell sollte man so viel Kleidung mitnehmen, wie man für richtig erachtet. Doch zwei Koffer voller Kleider braucht man für eine Woche Urlaub meist nicht. Auch sollte man die Wahl der Kleidung auf das Urlaubsziel anpassen.

Wer einen Badeurlaub gebucht hat, der braucht keinen großen Rucksack und Wanderstiefel. Andersherum braucht man aber auch keine Sandschaufel und Badehosen, wenn man Wandern geht. So kann man vermeiden, dass man mehr mitnimmt als nötig. Denn mehr Gewicht macht sich im Rücken bemerkbar und kann die Benzin- und Flugkosten erhöhen. Denken Sie auch an diejenigen, die ihren Koffer vom Band hieven müssen.

Zu wichtigen Utensilien gehören auch Medikamente, die man unbedingt im Vorrat haben sollte. Denn vor Ort kann es schwer sein, bestimmte Medikamente zu ergattern. Vor allem verschreibungspflichtige Medikamente sollte man immer dabeihaben. Alkohol und Medikamente mischen sich nicht gut, wer aber nicht auf seinen genüsslichen Wein verzichten möchte, der sollte aufpassen. Denn es gibt Urlaubsländer, vor allem arabische Staaten, in denen Alkohol nicht erhältlich ist.

Auch beim Rauchen und Dampfen sollte man genau nachlesen. Es gibt Länder in denen das Rauchen und Dampfen extrem teuer ist. Auch gib es Staaten in denen E-Zigaretten nicht erhältlich sind oder das Liquid nur nikotinfrei verkäuflich ist. Auch hier sollte man sich einen Vorrat schaffen. Doch aufgepasst, in einigen Ländern geht es soweit, dass E-Zigaretten gänzlich verboten sind. In Singapur wird man so beispielsweise zu einer 10.000 Dollar Strafe verdonnert, wenn man beim Dampfen erwischt wird.