Parken an Flughäfen: Wo bleibt das Auto, wenn ich ins Flugzeug steige?

Parken an Flughäfen ist oft mit Schwierigkeiten verbunden. Für Taxis sind in der Regel spezielle Haltezonen vorgesehen – und wer nur kurz parken muss, um jemanden zum Flughafen zu bringen, findet in der Regel ebenfalls einen Parkplatz. Aber wo bleibt das Auto, wenn der Fahrer selbst in den Flieger steigt? Für diesen Fall gibt es Langzeitparkplätze, auf denen das Auto auch über mehrere Wochen sicher parkt.

Wo kann ich mein Auto während des Urlaubs parken?

In der Nähe von größeren Flughäfen und wichtigen Bahnhöfen gibt es oft Langzeitparkplätze. Autofahrer reservieren den Platz im Voraus – am besten dann, wenn sie auch den Flug buchen und die letzten Planungsdetails für die Anfahrt ausarbeiten. So kann der Autofahrer sicher sein, dass am Abreisetag alles reibungslos funktioniert.

Unbewachtes Parken an Flughäfen, über mehrere Tage oder Wochen hinweg, wäre ein enormes Sicherheitsrisiko. Spezielle Langzeitparkplätze an Flughäfen sollten deshalb möglichst bewacht sein. Die Autofahrer sollten früh genug anreisen, damit sie beim Ceck-In einen zeitlichen Puffer haben.

Typischerweise kontrolliert der Parkplatzbetreiber das Auto. Eventuelle Schäden werden dokumentiert – damit es hinterher keinen Zweifel daran gibt, ob ein Kratzer im Lack schon vorher da war oder nicht. Nachdem alle Formalitäten geklärt sind, geht es zum Flughafen. Dieser kann einige Fahrminuten entfernt liegen. Üblich ist es, dass der Betreiber des Langzeitparkplatzes ein [strong]Shuttle-Fahrzeug[/strong] organisiert. Auch danach sollten sich Kunden jedoch deutlich im Voraus erkundigen.

Vorteile und Nachteile

Wichtig ist, dass der genaue Ablauf vorher besprochen wird, da je nach Parkplatz Unterschiede bestehen können. Etwas Vertrauen ist die Voraussetzung, um das Auto über mehrere Wochen hinweg auf einem Parkplatz stehen zu lassen.

Bewachte Parkplätze in Flughafennähe sind unter diesem Aspekt klar ein Vorteil. Das Auto ist dort sicherer aufgehoben als vor der Haustür, weil es dort leichter gestohlen oder beschädigt werden kann, während der Besitzer im Urlaub ist. Sogar eine gewöhnliche Garage kann unsicherer sein als ein Parkplatz, der rund um die Uhr bewacht wird.

Gut zu wissen

Konkrete Informationen über normale Parkplätze direkt am Flughafen, für die nur wenige Minuten Parkdauer vorgesehen sind, stellt oft der Betreiber des Flughafens zur Verfügung. Häufig sind diese Angaben auf der Internetseite des Flughafens zu finden. Jeder Flughafen sollte über mindestens einen Parkplatz verfügen, den Fluggäste oder ihre Angehörigen kurzzeitig nutzen können. Das gilt auch für kleine Flughäfen, auch wenn die Parkfläche hier entsprechend kleiner ausfallen kann.

Einige Langzeitparkplätze bieten zusätzliche Dienstleistungen an – zum Beispiel einen Safe für die Fahrzeugpapiere und Schlüssel. Der Shuttle-Service ist bei vielen solchen Parkplätzen individuell organisiert, damit Kunden ihren Flug nicht verpassen und auf dem Heimweg umgekehrt nicht zu lange vor dem Flughafen auf den Shuttle-Bus warten müssen. Häufig werden für die Beförderung der Kunden Kleinbusse eingesetzt.

Für Gruppen sind in der Regel besondere Absprachen erforderlich. Alles in allem ist das Parken an Flughäfen mit etwas Zusatzaufwand verbunden – doch mit ausreichend Zeit zur Planung sollten sich alle Fragen klären lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.